Menu

#1 for moving abroad

  • 1. Location Details
  • 2. Size of Move
  • 3. Your Details
  • 4. Your Quotes
  • As seen on
  • Time logo
  • Guardian logo
  • Forbes logo
  • Telegraph logo
  • BBC Radio logo
  • Business Insider logo

We are a proud member of the International Association of Movers and IAM Logistic Network.

Umziehen nach Deutschland

Ein Umzug in ein anderes Land ist immer eine aufregende Sache. Dies gilt nicht nur für Deutsche, die ins Ausland ziehen, sondern auch für Ausländer, die nach Deutschland ziehen: Fremde, die einen Arbeitsplatz in Deutschland gefunden haben oder in Deutschland studieren wollen, oder deutsche Expats, die nach Jahren in einem fernen Land wieder nach Deutschland zurückkehren wollen.

Wer sich jedoch von Anfang an gut informiert und beim Umzug selbst mit erfahrenen Profis zusammenarbeitet, kann sich viel Ärger ersparen. In diesen Artikel wollen wir dazu einige nützliche Tipps geben.

Den Umzug nach Deutschland vorbereiten

Zwei Dinge stehen dabei im Mittelpunkt: Die Suche nach einer neuen Bleibe und die Organisation des Umzugs selbst. Wer in seine alte Heimatstadt zurückzieht, wird sicher wenige Probleme haben, dort wieder eine Wohnung zu finden und kann auf die Unterstützung von der Familie und alten Freunden zählen. Wer jedoch neu nach Deutschland zieht oder in eine fremde Stadt, sollte sich zunächst gründlich über geeignete Stadtviertel informieren: Zum Beispiel die Nähe zum Arbeitsplatz oder zu öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Einkaufsgelegenheiten und - für Familien - zu Kindergärten und Schulen. Junge Leute wollen dagegen lieber in der Nähe der Universität wohnen und in fußläufigem Abstand zum Nachtleben der Stadt.

Ideal ist eine kurze Informationsreise in die gewünschte Stadt und die Suche nach einer Bleibe vor Ort, doch wenn dies nicht möglich ist, helfen Ratgeber im Internet und Foren, in denen Einheimische nützliche Tipps geben. Allerdings sollte jedem klar sein, dass eine kostengünstige tolle Wohnung im In-Viertel der Stadt meist ein Traum bleibt: Wer unbedingt im Prenzlauer Berg im sanierten Altbau oder im Kölner Studentenviertel an der Zülpicher Straße wohnen will, muss bereit sein, entsprechende horrende Mieten zu zahlen. Wer jedoch bereit ist, Abstriche zu machen und täglich 20-30 Minuten Fahrt zur Uni oder zum Arbeitsplatz in der Innenstadt auf sich zu nehmen, findet an den Stadträndern meist leicht bezahlbaren Wohnraum für die ganze Familie.

Die Kosten für den Umzug berechnen

Innerhalb Europas ist ein Umzug sehr leicht zu bewältigen: Solange das eigene Hab und Gut lediglich per LKW über Autobahnen transportiert wird, fallen die gleichen Kosten an wie bei einem innerdeutschen Umzug.

Sobald jedoch der Transport über Wasser ins Spiel kommt - nach Großbritannien oder Norwegen zum Beispiel - oder die Distanz für eine reguläre LKW-Fahrt zu groß wird, sollte unbedingt ein erfahrenes Transportunternehmen eingeschaltet werden, das sich um den Transport von Frachtcontainern per Schiff oder Flugzeug kümmert und auch sämtliche Zollformalitäten übernimmt.

Die Kosten für den Transport von Frachtcontainern setzen sich aus dem Volumen (Kubikmeter) und aus der Entfernung zusammen. Seefracht-Container haben meist die international genormten Standardmaße von 8 Fuß Breite und 20 oder 40 Fuß Länge. Dies entspricht 6,058 bzw. 12,192 Metern Länge und einem Volumen von 33 bzw. 67 Kubikmetern. Für einen normalen Umzug reicht meist ein 20 Fuß-Container - wenn jedoch auch Autos transportiert werden müssen oder der Inhalt eines großen Hauses komplett mit soll, kann es auch ein 40 Fuß-Container sein.

Wer lediglich eine kleinere Menge an Gütern mitnimmt, z.B. um in ein möbliertes Appartement zu ziehen, kann auch Luftfracht in Erwägung ziehen. Für einen ganzen Haushalt kommt Luftfracht jedoch gewöhnlich aufgrund der Kosten nicht in Frage.

Hier ist ein Transportunternehmen besonders nützlich: Es kalkuliert das Volumen und kann unterschiedliche Preise für Seefracht und Luftfracht ausrechnen. Möglicherweise hat es auch noch einen weiteren Kunden, der ungefähr zur gleichen Zeit ins gleiche Land zieht und mit dem ein Container geteilt werden kann - wodurch beide an Transportkosten sparen.

Tür-zu-Tür-Service beachten

Wichtig ist beim Besprechen der Kosten darauf zu achten, dass das Unternehmen einen "Tür-zu-Tür"-Service anbietet, d.h. das Unternehmen kommt mit einem LKW zum eigenen Haus, verlädt das gesamte Hab und Gut in den Container und bringt es zum Ausgangshafen (oder Flughafen). Am Zielhafen verlädt das Unternehmen den Container wiederum auf einen LKW und bringt ihn zum neuen Heim. Dieses "Komplettpaket" ist gewöhnlich weitaus billiger als auf eigene Faust zwei Transportunternehmen für die Fahrt zum Starthafen und vom Zielhafen zu organisieren und den Transport per Schiff. Auf jeden Fall ist es mit weit weniger Stress verbunden, nur einen einzigen Ansprechpartner zu haben.

Entrümpeln leicht gemacht

Zuletzt noch ein heißer Tipp: Da jeder Kubikmeter Volumen Geld kostet, ist ein Umzug eine hervorragende Gelegenheit einmal gründlich zu entrümpeln. Vieles kann vermutlich ganz weggeworfen werden, anderes eventuell auch bei Freunden oder Verwandten deponiert werden. Billige Möbel müssen nicht unbedingt um die halbe Welt transportiert werden: Häufig ist es dann günstiger, am Zielort neue Schränke zu kaufen oder eine neue Couch.